13 Mai 2020
Mai 13, 2020

Deine erste Tanzstunde

0 Kommentare

Tanzblog am Mittwoch

Deine erste Tanzstunde


Nun ist es endlich soweit!
Du hast Dich genau für das Richtige entschieden!
Endlich mit dem Tanzen zu beginnen!

Egal, wann Du Dich dafür entscheidest, es ist immer der richtige Zeitpunkt und es ist auch nie zu spät dafür.
Du kannst in jedem Alter noch mit dem Tanzen beginnen.

Hast Du schon die richtige Tanzschule gefunden?
Schau mal im Internet, was Du in Deiner Umgebung findest.
Informiere Dich auf den Homepages oder suche auf YouTube, ob Du von der Tanzschule Videos findest.
So kannst Du Dir einen super Eindruck verschaffen.
Am besten ist, Du hörst auf Dein Bauchgefühl.
Denn das wird Dir ganz schnell sagen, welche Schule Dir gefällt.

Bevor Du zu Deiner ersten Tanzstunde gehst, solltest Du unbedingt vorher telefonisch oder per E-Mail einen Termin dafür vereinbaren.
So kannst Du im Gespräch zusammen mit der Schule herausfinden, welcher Kurs als Einstieg für Dich gut geeignet ist.
Außerdem ist es nicht immer sinnvoll irgendwann einzusteigen, da es auch Gruppen gibt, die zum Beispiel an Choreografien für einen Auftritt oder einen Wettkampf arbeiten.

Was muss ich mitnehmen?

Sobald Du Deinen Termin vereinbart hast, kann es losgehen und nun stehst Du vor Deiner ersten Tanzstunde und fragst Dich vielleicht: „Was muss ich denn mitnehmen?“

Grundsätzlich gilt in jeder Tanzschule:
Keine Straßenschuhe im Tanzsaal! Halte Dich daran!

Tanzblog - Deine erste Tanzstunde

Kindertanz in Lüneburg

Wir Tänzer benötigen aus vielerlei Gründen einen sauberen Boden.
Es gibt viele Tänze, wo auch am Boden gearbeitet wird.
Einige Tänzer tanzen barfuß oder auf Socken und dazu kommt, dass Deinem Tanzlehrer sein Fußboden heilig ist.
Es ist sein Arbeitsmittel und ein Tanzboden kostet nicht selten eine Menge Geld.
Respektiere das!

Welcher Schuh in Deinem Unterricht sinnvoll ist, liegt vorwiegend am Tanzstil.
Im Hip Hop ist ein fester Schuh zum Beispiel ein Dance Sneaker oder ein Turnschuh sinnvoll, während beim Ballett natürlich Ballett Schläppchen Sinn machen.
Wenn Du Dir unsicher bist, frag doch auch diesbezüglich vorher in der Tanzschule nach, welches Schuhwerk empfohlen wird.
Beim Jazz oder Modern Dance wird auch nicht selten auf Socken getanzt, dies wiederum wäre im Hip Hop ein No Go.

Beim ersten Mal solltest Du Dich auf jeden Fall wohlfühlen.
Der Schuh sollte Dir passen und nicht drücken oder zu groß sein.
Alles was unbequem ist und Dich stört, wird Dich nur unnötig ablenken.
Außerdem vermeide Schuhe mit viel Profil.
Laufschuhe oder ähnliche Schuhe mit viel Profil sind nicht zum Tanzen geeignet.
Die Sohle stoppt dich, Du kannst nicht richtig drehen und Dich sogar verletzen.
Außerdem sind diese Schuhe oft sehr klobig.
Achte darauf, dass der Schuh leicht ist und sich nicht wie ein Klotz am Fuß anfühlt.

Wohlfühlen ist auch bei der Bekleidung wichtig.
Du musst Dir keine neuen Outfits für Deine erste Stunde besorgen.
Du solltest Dich gut darin bewegen können und am besten etwas tragen, was Dir gefällt. Alles andere ist in der ersten Stunde nicht wichtig.

Nimm Dir ausreichend zu trinken (Wasser?!) und ein kleines Handtuch mit und schon kannst Du starten.

Woran sollte ich denken?

Plane vor Deiner ersten Tanzstunde etwas mehr Zeit ein.
Es ist sehr wahrscheinlich, dass Du vor Beginn Deine Daten hinterlassen musst.
Zu spät kommen ist nicht nur für Dich blöd, weil Du viel schwieriger in die Tanzstunde reinkommen wirst, sondern auch für Deinen Tanzlehrer.
Er hätte sich mit Sicherheit zunächst gerne vorgestellt und Dir ein paar Dinge zum Ablauf gesagt und Dich auch vorab gerne kennengelernt. Außerdem hast Du so schon einen Teil der Stunde verpasst.
Also beim ersten Mal: Lieber etwas früher, als zu spät!
Es reichen aber meist 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn.

Nun kann die Stunde beginnen.
Für Dich ist das alles neu und Du hast noch nie getanzt.
Am liebsten möchtest Du Dich erstmal ganz hinten verstecken.
Verständlich!
Aber auch hier ein kleiner Tipp:
Such Dir einen Platz an dem Du den Tanzlehrer gut sehen kannst und der zum Beispiel mittig des Raumes bzw. der Gruppe ist.
So bist Du noch immer nicht ganz vorne, aber Du wirst automatisch von der Gruppe getragen und wirst Dich auch schneller dazu gehörig fühlen.
Also nur Mut!
Deine Mittänzer werden es verstehen, wenn Du Fehler machst!
Denn sie erinnern sich genau wie es war, als sie zum ersten Mal da waren.

Dazu noch ein letzter, wichtiger Hinweis, der mir sehr am Herzen liegt:
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Du bist in eine Schule gekommen, nur in eine Tanzschule.
Zur Schule geht man nur, wenn man etwas lernen möchte.
Erwarte nicht von Dir, dass Du bereits etwas können musst.
Denn dann bräuchtest Du uns Tanzlehrer nicht mehr.
Mach Dir keinen Druck, entspanne Dich und versuche das was Du kannst.
Der Rest kommt von ganz alleine.

Gib ein Feedback

Nach der Stunde freut sich Dein Tanzlehrer bestimmt über ein Feedback von Dir, wie es Dir gefallen hat.
Sprich mit ihm.
Es kann auch sein, dass das noch nicht der richtige Kurs für Dich war.
Dann finde heraus, welches der richtige sein könnte.
Probiere Dich aus.
Tanzen ist vielfältig und so facettenreich.
Wenn Du gerne tanzt, gibt es auch den richtigen Kurs für Dich.
Und nun wünsche ich Dir viel Spaß bei Deiner ersten Tanzstunde!

Checkliste für Deine Tanzstunde:

  • keine Straßenschuhe im Tanzsaal
  • bequeme Sportbekleidung
  • ausreichend zu trinken
  • Haargummi
  • ca.15 Minuten vor dem Kurs da sein