Tanzblog am Mittwoch

Gib nicht auf! Auch Du kannst tanzen!

Nun bist Du endlich in Deiner ersten Tanzstunde. Und was passiert?

Tanzen ist doch nicht so einfach wie gedacht

Das ist wahr.
Da steht man nun plötzlich in einem Tanzsaal und versucht dem Trainer vorne zu folgen und Arme und Beine gleichzeitig zu koordinieren.
Es ist tatsächlich schwieriger als gedacht.
Du musst Dich an die neuen Bewegungen gewöhnen und auch an den Trainer.
Jeder Trainer hat seine Methoden Dich durch den Unterricht zu führen und auch diese musst Du erstmal verstehen.

Mach Dir keinen Druck

Teens Dance Lüneburg

Versuch Dich etwas zu entspannen.
Jeder, der in dem Kursraum steht, hat irgendwann mit dem Tanzen begonnen.
Und wahrscheinlich ging es dem Großteil wie Dir.
Das heißt die Teilnehmer haben Verständnis für Deine Fehler und der Trainer sowieso.
Denn kein Meister ist vom Himmel gefallen.
Setz Dich nicht unter Druck.
Druck schadet Dir nur.
Mach einfach das was Du kannst und hab Spaß dabei!
Denn darum geht’s doch, oder?
Wenn Du spürst, dass Du Schwierigkeiten mit der Koordination hast, dann lass doch mal die Arme weg und probiere zunächst nur die Schrittfolgen.
Wenn Du diese beherrschst, kannst Du die Arme dazu ausprobieren.
Das ist Gehirnjogging!
Je öfter Du das machst, desto leichter wird Dir das fallen.

Gib nicht auf

Es kann daher sein (das ist eine Typfrage), dass Du etwas frustriert aus der Stunde gehst.
Sprich mal mit Deinem Tanzlehrer und hinterfrage das.
Es kann sein, dass die Gruppe schon länger an einer Choreografie arbeitet.
Außerdem kennt die Gruppe die Abläufe der Stunde, deshalb ist es ganz normal, dass Du scheinbar etwas ratlos dastehst.
Dein Tanzlehrer wird Dir bestimmt Mut machen und dasselbe sagen wie ich:
Mach Dir keine Sorgen und komm wieder.
Bei jeder weiteren Stunde wirst Du erste Erfolge verspüren.
Gib auf keinen Fall nach der ersten Stunde auf.
Probiere eine zweite oder dritte.
Du bist in einer Schule!
Hier darfst Du etwas lernen und vorher brauchst Du es auch nicht können!