15 Jul 2020
Juli 15, 2020

Kapitel 22 – Entscheidung

0 Kommentare

Entscheidung

Ich wohnte in Lüneburg und arbeitete fürs Land Schleswig – Holstein.
In Lüneburg fühlte ich mich sehr wohl.
Ich liebte diese Stadt und hatte dort meinen Freundeskreis.

Tanzen in Lüneburg

In Bezug aufs Tanzen hatte ich mir dort einiges aufgebaut.

Deshalb kam es nicht in Frage, mich in dieser Hinsicht nochmal zu verändern.
Was blieb mir also?
Es gab nicht so viele Möglichkeiten.
Zunächst versuchte ich einen Bundesland Wechsel.

Ich bewarb mich für das Bundesland Niedersachsen.
Als Polizeibeamter kann man das Bundesland jedoch nur wechseln, wenn man einen Tauschpartner hat, der in meinem Fall nach Schleswig – Holstein möchte.

Mir war dabei bewusst, dass es ähnliche Probleme auch in Niedersachsen gab.
Aber ich wollte es versuchen.
Offensichtlich gab es aber ziemlich wenig Interessenten für Schleswig – Holstein und da Niedersachen seit Jahren nur noch Beamte im gehobenen Dienst einstellte, in Schleswig – Holstein aber die Beamten im mittleren Dienst ausgebildet wurden, war es nicht so einfach möglich.

Jahre vergingen und es tat sich nichts.
Alternativen in Schleswig – Holstein gab es kaum.
Ich wollte keinen längeren Arbeitsweg haben.

Die einzige Alternative sah ich irgendwann in Geesthacht und bewarb mich dort.
Die Dienststelle kannte ich, da wir als Nachbardienststelle dort öfter aushalfen.
Ich hatte mit Kollegen der Dienststelle gesprochen und mein Eindruck war, dass die Stimmung dort besser als bei uns war.

Anfang des Jahres 2013 wurde mir mitgeteilt, dass ich voraussichtlich im Oktober nach Geesthacht wechseln könne.
Es hatte bereits einige Wechsel von unserer Dienststelle nach Geesthacht gegeben.
Nun sollte ich „dran“ sein.

Meine Hoffnung war, dass dann alles besser werden und mir meine Arbeit wieder Spaß machen würde.
Ich sprach auch mit zwei Kolleginnen darüber und erzählte meine Hoffnung.
Ein paar Monate später erfuhr ich, dass die Kolleginnen sich nun auch beworben hatten und weil sie Kinder hatten, wurden sie vorgezogen. Somit verschob sich mein Wechsel wieder auf unbestimmte Zeit.
Das war für mich der Punkt an dem sich bei mir ein Schalter umlegte.
Ich wollte plötzlich nicht mehr.
Meine Entscheidung stand fest.
Ich würde die Polizei verlassen.