Mein erster eigener Kurs

Tanzen in Lüneburg

Ich betrat den Kursraum und sah die Blicke aus der ersten Reihe.
Viele Teilnehmer waren schon viel länger dabei als ich und nun kam ich daher – sonst selbst immer Teilnehmer – und sollte sie unterrichten.
2 Teilnehmer verließen den Kursraum bevor ich überhaupt begonnen hatte.
Das machte nicht gerade Mut.

Trotzdem hatten wir eine tolle Stunde.
Ich nahm die Stunde auf Video auf (damals gab es noch Videokassetten) und zeigte sie später meinem Trainer.
So konnten wir daran arbeiten.
Auch die 2. Vertretungsstunde lief dafür, dass ich gerade begonnen hatte, ganz gut.
Ich musste mir zu dem Zeitpunkt nichts selbst ausdenken, sondern übernahm die Choreografien von ihm.

Als er aus dem Urlaub zurück war, arbeiteten wir weiter an meiner Ausbildung und schon bald sollte ich meine Prüfung ablegen.
Die Prüfung fand bei einer seiner Gruppen in Hamburg statt, die ich damals nicht kannte.
Das war einerseits ganz gut, aber trotzdem war ich natürlich aufgeregt.
Ich absolvierte die Prüfung erfolgreich und erhielt damit meinen ersten Schein.
Ich war jetzt ein Dance Instructor.

Mein Trainer sagte mir, nun wäre es an mir.
Er würde mir raten, dass ich mir eigene Kurse suche und Erfahrung sammle.
War das möglich?
Ich hatte Schichtdienst!
D.h. Früh-, Spät- und Nachtdienst!

Innerhalb von kürzester Zeit hatte ich ein Angebot in einem Fitnessstudio in Winsen/Luhe.
Der Kurs sollte im Januar 2004 beginnen.
Mein erster eigener Kurs!

Auf der Arbeit hatte ich es geregelt bekommen, dass ich Montags keinen Spätdienst machen musste.
Ich muss heute oft daran denken, wenn Leute sich mit Schichtdienst dafür entschuldigen, dass sie dieses oder jenes nicht schaffen oder tun können.
Ich habe jahrelang Schichtdienst in einer 42 Stunden Wochen gemacht und hatte am Ende 3 feste Kurse pro Woche zusätzlich.

Es kam in dieser ganzen Zeit nicht ein einziges Mal vor, dass ich etwas ausfallen lassen musste.
ALLES ist eine Frage des Willens!
Davon bin ich absolut überzeugt!
Nun hatte ich den Anspruch an mich selbst, dass ich in dem Kurs nur meine eigenen Choreografien unterrichte.
Und es begann eine intensive Zeit des Vorbereitens und an mir Arbeitens.
Dazu mehr im nächsten Kapitel!