15 Apr 2020
April 15, 2020

Kapitel 9 – Training

0 Kommentare

Training

Tanzen in Lüneburg

Im Januar 2004 betrat ich das Studio in Winsen und traf auf 4 Mädels, die mich viele Jahre begleiten sollten (einige tun es immer noch).
Ich fühlte mich sofort wohl mit meinem Kurs.
Es waren noch weitere Teilnehmer, aber ich kann mich vorwiegend an die 4 erinnern, da sie befreundet und in meinem Alter waren.
Jetzt begann eine neue Herausforderung für mich.
Unterrichtsvorbereitung, kreativ sein!

Das hatte ich nicht von meinem Trainer gelernt, denn er war davon ausgegangen, dass ich seine Kursinhalte vermittele.
Was ich aber nun nicht mehr wollte.
So stand ich Stunden über Stunden in meinem damals winzigen Wohnzimmer und dachte mir neue Warm Ups und Choreografien aus.
Damals war das nicht einfach für mich.
Ich brauchte sehr lange dafür, denn das war alles neu für mich.
Ich wollte gut sein, mein eigener Anspruch war sehr hoch.
Somit nutzte ich jede freie Minute um an mir zu arbeiten.

Ich schaute mir DVD’s an, um andere Ideen zu bekommen.
Außerdem trainierte ich meine Fitness, denn ich stellte fest, dass es viel anstrengender als Kursleiter ist.
Ich war sehr kritisch mit mir selbst.
Vieles an mir gefiel mir nicht.
Meine Haltung und wenn ich mir Videos aus dem Unterricht ansah, dann war ich nie zufrieden.
Das ist einerseits gut – denn man hört nie auf.

So rief ich kurze Zeit später in einer Ballettschule an und fragte, wie alt ihre älteste Schülerin sei.
Die Dame am Telefon lachte und fragte mich: „Warum?“
Ich sagte ihr, dass ich Ballett lernen möchte, aber ich wäre schon 25.
Sie machte mir Mut und sagte, es würde noch viel ältere Teilnehmer geben und ich könnten auch mit 25 noch anfangen.
Ich hatte eine Ballettschule gewählt, die genau neben meiner Dienststelle war.
So konnte ich vor oder nach der Arbeit direkt hingehen.
Oder konnte sogar meinen Dienstsport dort verrichten.
Im Ballett fand ich nie meine Liebe.
Oder anders gesagt – ich liebte es anderen dabei zuzusehen.
Aber für mich war es harte Arbeit – wirklich harte Arbeit.
Es wurde eine Haß – Liebe.
Aber ich wusste, dass es der Grundstein im Tanz ist, und ich wollte besser werden.
Also ging ich zusätzlich mindestens einmal pro Woche zum Ballett.